Skylla


Skylla
{{Skylla}}
1. Ein Ungeheuer, das in einer Felsenhöhle der Charybdis* gegenüber hauste und sich aus jedem vorbeifahrenden Schiff mit sechs auf überlangen Hälsen sitzenden Raubtierschädeln sechs Seeleute holte. Auch Odysseus mußte hilflos zusehen, wie die Skylla ihre zappelnden, schreienden Opfer hoch in der Luft zermalmte (Odyssee XII 73–126; 223–260). Lediglich die Argonauten* kamen dank göttlicher Hilfe ohne Verluste an dem gefährlichen Felsen vorbei (Apollonios Rhodios, Argonautika IV 920–963). Nach Ovid war Skylla einst ein schönes Mädchen, in das sich der Meergott Glaukos (1)* verliebte. Kirke*, die ihn ebenfalls umwarb, verwandelte die Konkurrentin in ein gräßliches Monster, das später versteinert wurde (Metamorphosen XIII 900 – XIV 74).
Da in dem Namen der Skylla das griechische Wort skylax, junger Hund, zu stecken schien, wurde sie oft als Frau dargestellt, aus deren Hüften Hundeleiber wachsen, zum Beispiel in der Skylla-Gruppe aus der Höhle von Sperlonga (Kopie nach griechischem Original, um 40 n. Chr., Museum Sperlonga). Aus dem zwölften Jahrhundert stammt eine Wandmalerei im Kloster Corvey bei Höxter, die eine solche Skylla und Odysseus zeigt. Auf dem von Giovanni Montorsoli 1557 errichteten Neptunsbrunnen in Messina steht der
Meergott zwischen Skylla und Charybdis. Die durch Kopien ersetzten Originale findet man im Museo Nazionale.
2. Tochter des Nisos**, die aus Liebe zu Minos* ihren Vater verriet.

Who's who in der antiken Mythologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Skylla — Skylla, 1) Tochter des Nisos, s.d. 1); 2) Ungeheuer, welches in einer Höhle des Felsen Scylläum (s.d. 1), gegenüber dem Strudel Charybdis wohnte; Ein. nennen es einen Drachen, 6köpfig, 12füßig, welcher alle Vorüberkommende verschlang, so sechs… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Skylla — (Scylla), 1) nach Homer Tochter der Kratäis, ein schreckliches Seeungeheuer mit bellender Stimme, 12 Beinen und 6 langen Hälsen, an jedem ein gräßliches Haupt mit drei Reihen dichter Zähne, hauste der furchtbaren Charybdis (s. d.) gegenüber in… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Skylla — (lat. Scylla), in der Odyssee ein sechsköpfiges Ungeheuer in einer Felsenhöhle am Meer gegenüber der Charybdis (s.d.), das die Vorüberfahrenden verschlang, lokalisiert auf einer in der Meerenge von Messina aufragenden steilen Felsenklippe… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Skylla — Darstellung der Skylla auf einem rotfigurigen böotischen Krater, etwa 450 425 v. Chr. Skylla (auch Scylla oder Szylla; altgriechisch: Σκύλλα) war ein Meeresungeheuer aus der griechischen Mythologie mit dem Oberkörper einer jungen Frau und… …   Deutsch Wikipedia

  • Skylla — Skỵl|la: griech. Form von ↑ Szylla. * * * Skỵlla,   lateinisch Scỵlla, nach der »Odyssee« ein in der Höhle einer Felsenklippe gegenüber der Charybdis hausendes Meerungeheuer (mit sechs Köpfen und zwölf Füßen), das die Vorüberfahrenden… …   Universal-Lexikon

  • Skylla — Skyl|la <aus gr. Skýlla> griech. Form von ↑Szylla …   Das große Fremdwörterbuch

  • skylla — v (skyllde, skyllt) skylla på , lägga skulden på, förklara sig med …   Clue 9 Svensk Ordbok

  • skylla — • anklaga, påbörda, åtala …   Svensk synonymlexikon

  • skylla på — • anklaga, påbörda, åtala …   Svensk synonymlexikon

  • Skylla — Skỵl|la (griechische Form von Szylla) …   Die deutsche Rechtschreibung